Kunstmuseum der Stadt Schwaan

Das Mühlenhaus entstand vor ca. 200 Jahren an dem Fluss Beke und ist eines der ältesten erhaltenen Profanbautender Stadt. Die Balken- und Fachwerkkonstruktion der ehemaligen Mühle wurde behutsam in die Galerieräume integriert. Im Erdgeschoss ist ein historischer Mühlenraum eingerichtet.
Das Kunstmuseum wurde 2002 eröffnet und widmet sich mit seinen Ausstellungs- und Sammlungstätigkeiten den Malern der Schwaaner Künstlerkolonie.  Auf einer Fläche von 600 qm werden Gemälde aus verschiedenen Jahrhunderten präsentiert.
Den Schwerpunkt der Ausstellung bilden die Werke der Maler Franz Bunke, Rudolf Bartels, Peter Paul Draewing sowie Alfred Heinsohn, die als Hauptsäulen der Schwaaner Künstlerkolonie gelten.
Neben der eigenen Sammlung werden wechselnde Ausstellungen gezeigt.

Mitglied der EuroArt Cities

EUROARTEuroArt – die Europäische Vereinigung der Künstlerkolonien hat es sich zum Ziel gesetzt das gemeinsame europäische Kulturerbe der Künstlerkolonien zu pflegen, zu erhalten und zu verbreiten, um einen Beitrag zur Entwicklung eines europäischen Kulturbewusstseins zu schaffen.

Schwaan gehört seit dem Jahr 2000 dazu. Seit Oktober 2010 ist der Leiter der Schwaaner Kunstmühle Heiko Brunner für drei Jahre im Vorstand der EuroArt tätig.