EUROPÄISCHE KÜNSTLERKOLONIEN IM NETZWERK

Das Museum als Lern- und Bildungsort gehört auch mittlerweise zum Selbstverständnis, wenngleich in der Praxis dann doch mangels Finanzen, klugen Ideen oder personeller Kompetenz gelegentlich Wünsche offen bleiben. Den Museen wird zugute gehalten, dass sie sich für die Wissensermittlung besonders gut eignen. Man lernt schlicht bei jedem Museumsbesuch etwas Neues dazu.

Grundlegende Idee des Netzwerks ist es, die Möglichkeiten grenzüberschreitender Museumszusammenarbeit zu nutzen, um Geschichte im transnationalen Kontext darzustellen. Mit euroArt – der Europäischen Vereinigung der Künstlerkolonienhaben sich 43 Künstlerkolonien aus 13 Ländern in eines Netzwerk zusammen gefunden. Sie haben sich zum Ziel gesetzt, das gemeinsame europäische Kulturerbe der Künstlerkolonien zu pflegen, zu erhalten und zu verbreiten, um einen Beitrag zur Entwicklung eines europäischen Kulturbewusstseins zu schaffen.

Schwaan gehört seit dem Jahr 2000 dazu.
Sitz der Gesellschaft ist Tervuren/Belgien. Der Museumsleiter Heiko Brunner arbeitet seit mehreren Jahren im Vorstand von euroArt.