Wanderjahre

Vergessene Mecklenburger Maler
Ausstellung vom 05.12.2021 – 30.01.2022

Theodor Martens

Theodor Martens, Architektur- und Landschaftsmaler, wurde am 26. August 1822 in Wismar geboren. Er wächst mit zwei Brüdern und zwei Schwestern auf. Theodor Martens begann 1862 ein Kunststudium an der Kunstakademie Düsseldorf bei Professor August Weber und setzte die Studien in Paris fort. Seine Landschafts- und Architekturmalereien, vorwiegend aus dem Mecklenburgischen, sind bekannte und begehrte Werke. Vorbilder waren die französischen Kunstschulen und Maler. Schon 1870 wurde sein Bild „Redentin bei Wismar“ in der Berliner Kunstausstellung gezeigt. 1874 erhielt sein Bild „Weiden bei Wismar“ im Londoner Kristallpalast die Silbermedaille. 1879 zog Martens nach Schwerin und malte hier 1882 das Bild „Blick auf das Schloss“. Eine längere Studienreise führte ihn nach Italien und Neapel.

Theodor Martens erkrankte während seiner Studienreise an der Cholera und starb am 01. Oktober 1884.

Paul Wallat

Der Rostocker Paul Wallat wurde am 1. Juni 1879 in Rostock geboren und war vorallem als Marinemaler bekannt. Sein Vater war Schuhmacher, doch seine beiden Söhne hingegen wandten sich künstlerischen Berufen zu. Gustav Wallat wurde Bildhauer und Paul Wallat Maler. Nach einer Mallehre in Rostock besuchte Paul Wallat von 1899-1902 die Kunstgewerbeschule in Hamburg. Von 1902-1909 studierte er bei Otto Brausewetter, ein Historienmaler und bei Carl Saltzmann, ein Marinemaler an der Berliner Kunstakademie. Im Jahr 1905/06 unternahm er eine Weltreise auf der MS Charlotte.  Am 29.12.1906 wurde ihm der Preis der Ginsberg-Stiftung der Kunstakademie Berlin verliehen. Ein paar Jahre später ging er für Malaufenthalte nach Katwijk. Der niederländische Künstlerort Katwijk scheint für Wallat besonders anregend und fruchtbar gewesen zu sein. Bis 1917 lebte er in Berlin, danach übersiedelte er nach Gehlsdorf bei Rostock und 1949 nach Dänemark.

Paul Wallat verstarb am 24. November 1964 in Dänemark.

KUNSTMUSEUM SCHWAAN

Mühlenstraße 12
18258 Schwaan
Tel.: (+49) 0 38 44 – 89 17 92
Fax: (+49) 0 38 44 – 89 00 33 5
E- Mail: info@kunstmuseum-schwaan.de

Impressum

Datenschutzerklärung

ÖFFNUNGSZEITEN

November bis März:
Dienstag – Freitag: 11 – 16 Uhr
Samstag – Sonntag: 11 – 17 Uhr

Feiertags: 11 – 17 Uhr