Hedwig Woermann Die Seidenmalereien

Ausstellung vom 21.01. – 26.03.2023

Hedwig Woermann wird von dem Kunstwissenschaftler Wolf Karge als „eine der interessantesten Persönlichkeiten der deutschen Kunstszene in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts“ betitelt. Die Bildhauerin, Malerin und Kunsthandwerkerin ist am 1. November 1879 in Hamburg geboren und gehört zu der Generation von Künstlerinnen und Künstlern, die nach der Beendigung des Zweiten Weltkrieges in den abgelegenen Dörfern der Künstlerkolonie Ahrenshoop auf Fischland-Darß verblieben ist. Woermanns Biografie ist gekennzeichnet durch Studien und Aufenthalte in Künstlerkolonien wie Worpswede und Orten wie Paris, Rom, Berlin oder Dresden. Ihr gesamtes bildhauerisches Werk wurde zu Beginn des 1. Weltkrieges in Paris zunächst beschlagnahmt und später zwangsversteigert, sodass sie sich künstlerisch neu erfinden musste. Ihre überraschendste künstlerische Schöpfung sind die Rollbilder bzw. Seidenmalereien. Diese Gemälde auf Seide sind einzigartig und bezeugen die künstlerische Eigenständigkeit, mit der Hedwig Woermann ihren Ausdruck suchte. Dabei ist die Entstehung der Rollbilder vor allem der pragmatischen Art von Hedwig Woermann geschuldet. Durch ihre immer wieder wechselnden Lebensschwerpunkte suchte sie – auch aus der Erfahrung des Verlustes – nach einer Möglichkeit, ihre Werke ohne größeren Transportaufwand mitzunehmen und bei sich zu haben. Ein gerolltes Bild war sehr einfach zu transportieren, leicht und handlich – und doch einzigartig. Die Ausstellung in Schwaan widmet sich intensiv diesem besonderen Ausschnitt aus Hedwig Woermanns Schaffen: Erstmals werden eine große Zahl der erhaltenen und restaurierten Seidenmalereien in einer Ausstellung zusammen gezeigt, die indirekt auch ein Symbol für das Schicksal von Künstler*innen im frühen 20. Jahrhundert sind.

Veranstaltung:

Vortrag „Hedwig Woermann – schillernder Paradiesvogel oder ernsthafte Künstlerin?“

Dr. Wolf Karge, Kunsthistoriker

am Samstag, den 12. März 2022 um 16 Uhr im Kunstmuseum Schwaan

Anmeldung ist erwünscht.

KUNSTMUSEUM SCHWAAN

Mühlenstraße 12
18258 Schwaan
Tel.: (+49) 0 38 44 – 89 17 92
Fax: (+49) 0 38 44 – 89 00 33 5
E- Mail: info@kunstmuseum-schwaan.de

Impressum

Datenschutzerklärung

ÖFFNUNGSZEITEN

November – März:
Montag: geschlossen
Dienstag – Freitag: 11 – 16 Uhr
Sa und So.: 11 – 17 Uhr

April – Oktober:
Montag: geschlossen
Dienstag – Sonntag 11 – 17 Uhr

Feiertags: 11 – 17 Uhr

Hinweis:

Der Letzter Einlass ist 30 Minuten vor Schließzeit des Museums