Das Museum zeigt die mecklenburgische Malerei mit dem Schwerpunkt der Künstlerkolonie Schwaan im 19. und 20 Jahrhundert. Eine Reihe ausdrucksstarker Landschaften, die das Gespür für die gemäßigte Farbigkeit der Natur zeigen, geben Einblicke in die Geschichte der Kolonisten und stellen Verbindungen zu anderen großen Landschaftsmalern unseres Landes her. Wechselnde Ausstellung setzen diese in einen neuen Kontext.

Die erste Führung zur aktuellen Ausstellung

 Zum ersten Mal

 
Führung zur Ausstellung – up platt
Leuschen tau de niegen un köfft Biller“Taun eersten Mal”
neeget, schenkt, köfft

Sonntag, 12.01.20 Klock 11 Uhr
Eintritt: 5,- €

Um Voranmaledung wird gebeten!