MUTTERERDE – partizipative Kunstaktion

von Susanne Gabler und Lena Biesalski

Vom Groben zum Feinen – Durch die Mühle gejagt

Die 29. Landesweite Kunstschau 2019 im Kunstmuseum Schwaan des Künstlerbundes Mecklenburg und Vorpommern e.V. im BBK

 

Mit der Ausstellung Vom Groben zum Feinen. Durch die Mühle gejagt präsentiert der Künstlerbund Mecklenburg und Vorpommern e.V. im BBK über 50 Positionen der Gegenwartskunst aus dem Bundesland.

 

Unser Mutterboden ist fruchtbar für Pflanzen, Tiere und den Menschen. Er versorgt uns mit Nahrung. Was aber, wenn dieser Boden geschädigt ist? Mit der MUTTERERDE Kunstaktion wollen die Künstlerinnen Susanne Gabler und Lena Biesalski den verantwortungsvollen Umgang aufgreifen, mit welchem jeder einzelne seinen Grund und Boden behandelt und diesen in eine gemeinschaftliche Aktion des Erhaltens übertragen. Unsere Böden haben
unterschiedliche Besitzer*innen: behütete Gärten, gehegtes Land, eine gefühlte Verantwortung für ein Stück Erdboden. Wie können Einzelne für “ihren” Boden in das Kunstmuseum Schwaan gebracht, diesen mit Ton vermischt und zusammen mit den Künstlerinnen daraus Tonplatten modelliert. Diese werden am 31.08.2019, von 10 18 Uhr, in einem Feldbrand haltbar gemacht und bewahrt. Dazu werden die Tonplatten in eine Grube gelegt und das Feuer für den Brand angefacht. Die Besucher*innen sind eingeladen dieser Aktion beizuwohnen und gemeinsam das Feuer zu betreuen. Nach dem Brand werden die Tonplatten am 01.09.2019, ab 16 Uhr, zur Finissage der 29. Landesweiten Kunstschau, performativ gehoben und im Skulpturenpark des Kunstmuseums ebenerdig in den Boden eingelassen. Die Tonplatten bilden in ihrer Anordnung eine Bodenplastik. Ihre Fragilität symbolisiert die
Wandelbarkeit unserer Böden. Die Tonplatten sind der Witterung ungeschützt ausgesetzt. Über viele Jahre hinweg vollzieht sich eine Metamorphose zurück zu Erde. Dieser öffentlich installierte Zerfall versinnbildlicht die Vergänglichkeit und schließt einen Kreislauf. Die Fertigung, der Brand und die Installation der Tonplatten sind ein Forum für Begegnungen, thematische Gespräche, gegenseitiges Kennenlernen und Miteinander. Die MUTTERERDE Kunstaktion verstärkt das Bewusstsein über den Wert unserer Böden und initiiert neue und empathische Entscheidungen.

(Quelle: Auszug aus der Einladung: Der Künstlerbund Mecklenburg und Vorpommern e.V. im BBK  zur MUTTERERDE Kunstaktion der Künstlerinnen Susanne Gabler und Lena Biesalski.