Alfred Heinsohn

 

Bildtitel:
Alfred Heinsohn
Hamburg im Winter, um 1920
Öl auf Leinwand

Maße: 50 x 73 cm
Leihgabe aus Privatbesitz

Alfred Heinsohn hat mit vielen Ansichten seiner Heimatstadt Hamburg ein besonderes Denkmal gesetzt. Vor allem den Hafen mit seinen Schiffen oder  die Speicher und Gassen am Ufer der Elbe wählte er immer wieder und zu jeder Jahreszeit als Bildmotive.

Die hier vorgestellte Winterlandschaft gehört zu seinem Spätwerk und zeigt ausschnitthaft eine Speicheranlage. Auf engstem Raum drängen sich die Gebäude und lassen nur wenig Himmel frei. Dessen weißlich-braune Farbigkeit wiederholt sich im Bildvordergrund. Die einzelnen Gebäudeteile sind als Flächen dargestellt, deren Zuordnung  den Raum minimiert. Die grobe Struktur des Rupfens lässt nur eine sparsame Zeichnung der  Details zu und wirkt im Zusammenhang mit den dunklen Farben als übergreifendes Element.

Trotz aller Vereinfachung der Bildgegenstände wird hier die feuchte Schwere eines trüben Wintertages spürbar. Die flächige Anlage der Komposition sowie der sparsame Einsatz der Farben veranschaulichen Heinsohns Hinwendung zu abstrakter Formgebung.