FRANZ BUNKE (1857 – 1939)

Franz Bunke
Im Morgennebel, um 1910
Öl auf Leinwand

Bildmaße:
80 x 110 cm
Kunstmuseum Schwaan

Mit mehreren, zum Teil großformatigen Ansichten hat Franz Bunke seiner Heimatstadt Schwaan ein bleibendes Denkmal gesetzt. Bereits in jungen Jahren malte er die keine Ackerbürgerstadt im Grün der Wiesen oder in herbstlicher Färbung, bei sommerlich-blauem Himmel, unter Mondlicht oder im morgendlichen Nebel. Auch für die Verleihung der Ehrenbürgerschaft bedankt er sich bei den Schwaanern mit einer Stadtansicht. Häufig über die Beke gesehen, ist der Ort eng in die Landschaft einbezogen, die Stadt mit ihrer individuellen Struktur, ihrem massigen Kirchturm, ihrer gedrängten Häuseransammlung in ein zusammenfassendes kompositorisches Gefüge eingeordnet. Obwohl die einzelnen Gebäude aus der direkten Anschauung festgehalten wurden und daher Wiedererkennungswert haben, dominiert der Gesamteindruck der jeweiligen Stadtansicht.

Eine jener von Emotionen getragenen Stadtansichten Schwaans ist das Gemälde „Im Morgennebel“. In seiner feinen malerischen Ausfertigung und der stimmungsvollen Lichtführung erinnert es an die Romantiker. Hatte Bunke mit Durchsetzung der Freilichtmalerei anfänglich verstärkt Lokalfarben verwendet, wächst das Interesse des Malers an den Veränderungen der Farben unter bestimmten Lichteinflüssen. Auch deshalb gestaltete er häufig Mondlandschaften, deren Szenen überfließendes silbriges Licht die Farbunterschiede bis ins Schwärzliche angleicht und oft mystische Wirkungen erzielt. Ebenso sind „Nebellandschaften“ eine von Bunke häufig angewendete Darstellungsweise, um die abend- oder morgendliche Stimmung einer Gegend im Spätsommer oder Herbst zu veranschaulichen, wenn die Feuchtigkeit schwer über der Landschaft liegt und kaum wärmenden Sonnenschein weichen will. Im gelblich-milchigen Gegenlicht erscheint das Bild der Stadt als dunkle Fläche, die Bäume, Gebäude oder Kirche in weichen Modellierungen nur schemenhaft bis zur unter Tau befindlichen Wiese frei gibt.

Franz Bunke zeigt 1914 in Wien einige vom schwermütigen Zauber weitloser Stille geprägte Nebelbilder mit großem Erfolg.