CHRONISTEN DER LANDSCHAFT

Ausgewählte Werke von Schülern, Lehrern und Meistern der Weimarer Malerschule
Sonderausstellung zum 100. Todesjahr von Theodor Hagen

23.03. – 10.06.2019
Eröffnung: Samstag, 23.03.19, 14 Uhr

Zum 100. Todestag von Theodor Hagen werden einige seiner berühmten Schüler in der ersten Etage des Hauses zu sehen sein. Erleben Sie den stilprägenden Einfluss Hagens auf alle Hauptvertreter der Schwaaner Künstlerkolonie und ziehen Sie Vergleiche zu den Künstlern der mecklenburgischen Kolonie.

Öffentliche Leihgaben aus den großen Museen, wie zum Beispiel aus Hamburg, Albertinum Dresden, Kunsthalle Emden, Museum Bautzen ergänzen die zahlreichen private Leihgaben aus Bayern, Sachsen-Anhalt, Thüringen.

Mit der Präsentation der Schüler von Theodor Hagen wird die Verbindung der Schwaaner Künstler zu  Elite-Malern aus ganz Deutschland  hergestellt. Damit wird die Stellung der Schwaaner Künstlerkolonie im Kontext zum künstlerischen Schaffen der anderen Künstler aufgezeigt.

Theodor Hagen wurde nach seiner Ausbildung an der Königlich-Preußischen Kunstakademie Düsseldorf bei Ostwald Achenbach bereits mit 29 Jahren als Lehrer und Professor an die Großherzoglich-Sächsische Kunstschule in Weimar berufen und blieb ihr bis 1919 verbunden. Er war ein herausragender Landschaftsmaler und großartiger Kunstpädagoge, der die unterschiedlichen Veranlagungen seiner Schüler zu fördern wusste.

Wir zeigen u.a. Werke von:
Carl Arp
 [Kiel 1867- 1913 in Jena]

Max Asperger [Apolda 1864 – 1924 Gotha
Rudolf Bartels [Schwaan 1872 –1943 Rostock]
Paul Baum  [Meißen 1859 – 1932 San Gimignano, Italien]
Karl Buchholz [Schlossvippach 1849 – 1889 in Oberweimar]
Franz Bunke [Schwaan 1857 – Weimar 1939]
Andreas Dirks [Tinnum auf Sylt 1865  – 1922 Düsseldorf]
Paul Wilhelm Tübbecke [Berlin 1848  – 1924 Weimar]
Mathilde Freiin von Freytag-Loringhoven [Kopenhagen 1860 – 1941 Weimar)
Theodor Hagen [Düsseldorf 1842 – 1919 Weimar]
Carl Malchin [Kröpelin 1838– 1923  Schwerin ]
Karl Lorenz Rettich [Rosenhagen 1841 – 1904 Lübeck]
Joseph Rummelspacher [Berlin 1852 – 1921 Berlin]
Jacques Matthias Schenker [Luzern 1854 – 1927 Vitznau]