Kontakt:

Frank Koebsch

Hanningsaal 36
18190 Sanitz

Tel: 01523.4028372
Mail: frank.koebsch@t-online.de
Web: /http://www.atelier-koebsch.de

Aquarellkurs: Architektur und Perspektive

Architektur und Perspektive ist immer wieder einer Herausforderung in der Malerei. Entweder man muss einen eigenen kreativen Umgang mit der Perspektive finden oder / und die notwendige Theorie umsetzten können. Nach einer Einführung in die Theorie werden wir am Vormittag in Schwaan Häuser und Straßenzüge skizzieren und malen. Frank Koebsch wird Ihnen bei der Motivauswahl, den Skizzen und den Aquarellen helfen.  Ab 13.00 haben wir die Chance In der Ausstellung des Kunstmuseums zu entdecken, die die alten Meister mit der Architektur und Perspektive umgegangen sind. Am Nachmittag können wir unsere Aquarelle im Atelierraum des Museums fertigstellen.

Bitte bringen Sie zum Kurs neben Materialien zum Skizzieren und Malen auch eine Staffelei oder Sitzgelegenheit mit. Der Kurs eignet sich für Anfänger und erfahrene Aquarellmaler.

Aquarellkurs Laternenkinder

Das Kunstmuseum Schwaan zeigt in seiner Dauerausstellung Bilder von Rudolf Bartels. Licht und Farbe faszinierten den Maler Rudolf Bartels über alles: blühende Bäume, strahlende Regenbogen, schillernde Seifenblasen und leuchtende Laternen verzaubern seine Bilder.

Es sind wunderbare Szenen, wenn Kinder im Herbst mit ihren Laternen durch die Straßen ziehen. Wer erinnert sich nicht gerne an das Leuchten der Kinderaugen und der Laternen sowie an die Kinderlieder, wie: „Laterne, Laterne, die Sonne, Mond und Sterne…“.  Rudolf Bartels Bilder sind wunderbare Anregungen. Nach einer Einführung und ersten Skizzen wird Ihnen Frank Koebsch helfen, die Besonderheiten beim Malen der Kinder ihren Laternen zu erfassen. Das Aquarell bietet sehr gute Möglichkeiten, um den Verlauf des Lichts zu realisieren und so lebendige Bilder mit den Laternenkindern zu malen.

Bitte bringen Sie zum Kurs neben Materialien zum Skizzieren und Malen mit. Wir malen und zeichnen im Atelierraum des Museums. Der Kurs eignet sich für Teilnehmer, die bereits erste Erfahrungen mit dem Aquarell besitzen.

VITA

• geboren 1960 in Rostock
• seit 1997 malt er gemeinsam mit seiner Frau Hanka Aquarelle
• ab 2001 Einzel und Gruppenausstellungen zwischen Bremen, Bansin und Dresden, hervorzuheben sind

  •  die Ausstellungen mit Jazz Aquarellen;
  • die Ausstellungsreihe „Faszination Kraniche“ in Zusammenarbeit mit dem Kranichschutz Deutschland, dem NABU und dem Meereskunde Museum Stralsund;
  • das Ausstellungs- und Buchprojekt „Faszination Sternzeichen“ gemeinsam mit Kerstin Mempel (Kiel), Petra Rau (Taunus), Susanne Haun (Berlin) und Autorin Anette Pehnt (Hesepreisträgerin) mit acht Ausstellungen in fünf Städten;
  • die Ausstellungsreihe „Wildes Land“ gemeinsam mit seiner Frau Hanka z.B. mit Ausstellungen im Zoo Rostock, dem Wildpark-MV u.a.;
  • Teilnahme von Hanka & Frank Koebsch an dem Ausstellungsprojekt zum Designmärchen „Die falsche Blume“ von Prof. Hermann August Weizenegger im Kunstgewerbemuseum der Staatliche Kunstsammlungen Dresden; Die Blumenaquarelle von Hanka und Frank Koebsch waren u.a. die Grundlage von Porzellanmalerei der Manufaktur Meißen, von Spitze Weissfee GmbH, Stoffen, Wandbespannungen, …
  • Seit 2011 arbeitet Frank Koebsch als freiberuflicher Künstler, Kurator. Er organisiert das Plein Air Festival „Malen an der Ostsee“ in Kühlungsborn, Malreisen und Aquarellkurse. Ein Teil der Kurse werden in Zusammenarbeit mit dem Kulturhistorischen Museum Rostock, der Galerie Alter und Neuer Meister in Schwerin und dem Kunstmuseum in Schwaan realisiert.
  • Die Zeitschriften „Palette und Zeichenstift“ und „Mein Kreativ – Atelier“ haben über 14 Artikel von Frank Koebsch als Autor veröffentlicht

Bildauswahl

KUNSTMUSEUM SCHWAAN

Mühlenstraße 12
18258 Schwaan
Tel.: (+49) 0 38 44 – 89 17 92
Fax: (+49) 0 38 44 – 89 00 33 5
E- Mail: info@kunstmuseum-schwaan.de

Impressum

Datenschutzerklärung

ÖFFNUNGSZEITEN

April 2021 bis November 2021:
Dienstag – Sonntag: 11 – 17 Uhr

Feiertags: 11 – 17 Uhr


Dezember 2021 bis März 2022:
Dienstag – Freitag: 11 – 16 Uhr
Samstag – Sonntag: 11 – 17 Uhr

Feiertags: 11 – 17 Uhr


Hinweis:

Der Letzter Einlass ist 30 Minuten vor Schließzeit des Museums