Lisa Jürß Malerin aus Schwaan

Gemäldeausstellung zum 70. Geburtstag Ausstellung vom 24. April – 4. Juli 2010

Vor fast genau 10 Jahren hat sich Lisa Jürß aus dem Staatlichen Museum in Schwerin verabschiedet und ist zu ihren Wurzeln hier nach Schwaan zurückgekehrt.

Im Ruhestand geht sie ihrer großen Passion, dem Malen nach. Es ist eine besondere Freude und eine Ehre für die Kunstmühle, ihre Bilder aus den vergangen zehn Jahren hier vorstellen zu können. Sie ist dabei in guter Gesellschaft zwischen den anderen Schwaanern, die ihr zum Teil auch Vorbild waren.

3734bd6a90Es ist etwas außergewöhnliches, eine Museums – Neugründung maßgeblich zu begleiten und dann hier selbst auszustellen. Von den Zeitgenossen ist sie die erste, die in einer so repräsentativen Schau vorgestellt und so gewürdigt wird. Damit kann das Museum einen Teil zurückgeben, was Lisa Jürß für das Museum und die Malerei in Mecklenburg geleistet hat. Sie hat sich besonders für die Aufarbeitung der Geschichte der Schwaaner Künstlerkolonie und deren Wiederbelebung eingesetzt und wesentlich zur Vorbereitung und Durchführung des Projektes „Kunstmühle“ beigetragen. Sie wurde nicht müde von „ihren“ Schwaaner zu schwärmen und betrachtete das Schaffen der Kolonisten nicht durch eine rosarote Heimatbrille, sondern hat mit fachlichen Argumenten überzeugt. Durch ihre Initiative hat Schwaan, in Verbindung mit dem Kunstmuseum,  in der Öffentlichkeit eine weite Beachtung gefunden. National und international hat der Ort dadurch Anerkennung erfahren.

Seit der Gründung dieses Hauses vor fast acht Jahren begleitet Frau Jürß die Ausstellungen der Schwaaner Kunstmühle als wissenschaftliche Beraterin und stellt ihr Wissen in den begleitenden Publikationen zur Verfügung.

Es ist erfreulich, dass mit ihrer Malerei wieder künstlerisches Schaffen in den Ort zurückkehrt, wenn auch die Zeit der Künstlerkolonie längst vorbei ist. Mit ihren Werken gibt Lisa Jürß uns einen Einblick in ihre Sicht auf unsere schöne Landschaft und die damit verbundenen Stimmungen. Lassen sie sich anregen von der Vielfalt der Motive und die besondere Sicht der Künstlerin darauf.

Ein umfangreicher Katalog, den Sie Im Museum bestellen können, begleitet die Ausstellung.