September bis November 2018 – FREILICHTMALEREI

“EIN STÜCK NATUR”
ARBEITEN AUS VERGANGENEN PLEINAIRS

07.10 – 04.11.18

Freilichtmalerei oder Pleinairmalerei (von Französisch: en plein air: im Freien; bezeichnet eine Malerei, bei der Künstler und Künstlerinnen ein „Stück Natur“ unter freiem Himmel bei natürlichen Licht- und Schattenverhältnissen und naturgegebener Farbigkeit der die jeweilige Landschaft darstellt. [https://de.wikipedia.org]

 

Das Kunstmuseum Schwaan hat in den vergangenen Jahren nicht zuletzt durch Ausstellungen mit internationaler Beteiligung an landesweiter Bedeutung gewonnen. An diese positive Entwicklung möchte das Haus mit dieser kleinen Ausstellung erinnern.

Die ausgestellten Künstler haben sich ausdrücklich für Schwaan entschieden, da hier die bewusste Auseinandersetzung mit dem ländlichen Raum bis heute als Tradition fortgeführt wird. Neben der teilweise bewaldeten Flusslandschaft, gebildet von Warnow und Beke, dienen die in der Schwaaner Kunstmühle präsentierten Werke der Maler Franz Bunke, Rudolf Bartels, Peter Paul Draewing und Alfred Heinsohn als entscheidende Bezugspunkte. Auf diese Weise entsteht eine Verbindung von künstlerischer Traditionswahrung und zeitgenössischer Sichtweise, die in eine besondere Möglichkeit geistiger Auseinandersetzung mündet.

Die Pleinairs entstanden in Zusammenarbeit mit dem Verein “Freunde und Förderer der Kunstmühle Schwaan e.V.”